Blog

Digitale Innovation

Inspirierende Beispiele für online Bürgerbeteiligung

23.01.2015

Zuletzt aktualisiert: 23.01.2015. Dies ist ein Blog Post, der immer wieder mit neuen Beispielen aktualisiert wird. Bitte im Kommentar gerne weitere Beispiele nennen.

Eine der größten Herausforderungen von Online Bürgerbeteiligung ist die praktische Umsetzung, die geringe Anzahl an vorzeigbaren Projekten und die wenig gesammelten Erfahrungen. Wir erleben immer wieder, wie das Rad neu erfunden wird, obwohl anderswo bereits Akteure die gleichen Herausforderungen hatten. Es gibt nach unserer Erfahrung Erfolgsfaktoren, die sowohl für eine Bürgerbeteiligung offline, also auch online gelten, wie eine notwendige Mobilisierung, gelungene Ansprache und Eingrenzung des Themas und der Zielsetzung. Online Bürgerbeteiligung unterscheidet sich in vielen Aspekten von einem typischen Bürgerforum, zum Beispiel in einer Gemeindehalle. Deshalb finden wir es wichtig den Blick auf gute Projekte der Online Bürgerbeteiligung zu richten, von denen man viel lernen kann.

Besondere Aspekte der Online Bürgerbeteiligung

  • Die Aufwände für Online Moderation und Begleitung.
  • Die verschiedenen Möglichkeiten das zentrale Thema online darzustellen, dass ausreichend darüber diskutiert werden kann.
  • Der Umgang mit destruktiven Beiträgen oder Partikularinteressen.
  • Wie man Bürger online mobiliseren kann um möglichst viele Teile der Gesellschaft zu erreichen?
  • Das Thema Anonymität. Ist die Kenntnis der Namen und Personen hinter Beitragenden wichtig für den Prozess?
  • ...

Innovative Projekte zu Online Bürgerbeteiligung

Code for Germany: Jede Woche treffen sich in ganz Deutschland Code for Germany Teams, die gemeinsam an nützlichen Anwendungen und Visualisierungen rund um offene Daten und digitalen Werkzeugen für Bürgerinnen arbeiten. Die kreierten Anwendungen für Bürgerbeteiligungen werden als Open Source Software zur Verfügung gestellt.

Next Hamburg: Ein spannender und langfristiger Community-Ansatz, um Bürger in die Stadtgestaltung einzubinden. Das von privater Seite betriebene Projekt versucht gerade große Bauvorhaben zu verfolgen und eigene Ideen einzubringen.

Frankfurt Gestalten: Auch das Projekt von dem Erfinder von WE THINQ darf hier nicht fehlen. Im 4. Jahr immer noch ein Projekt, dass viele inspiriert, deutschlandweit in der Presse erwähnt wird und sehr gelungen Open Data und Bürgerbeteiligung vereint.

Leitlinien Bürgerbeteiligung in Darmstadt: Die Stadt Darmstadt diskutiert erst mal den Rahmen wie Bürgerbeteiligung funktionieren soll direkt mit den Bürgerinnen.

Liquid Friesland: Die Plattform ermöglicht Bürgerinnen und Bürgern direkt Stellung zu Vorhaben zu nehmen und konstruktiv eigene Denkansätze und Vorschläge aufzuzeigen. Die dauerhafte Anwendung erlaubt auch Abstimmungen und wurde bereits evaluiert.

Nürnberg aktiv gegen Lärm: Bürgerbeteiligung in mehreren Schritten. Zuerst werden werden Orte mit Lärm von Bürgern gemeldet, die dann von Experten der Stadt aufgegriffen und erläutert werden. In dieser Kooperation entstehen dann Ideen für Lösungen. Gelungene Kollaboration zwischen Bürgern und Verwaltung.

Trier mitgestalten: Die Ideen und Vorschläge auf der Plattform stammen von den Ortsbeiräten der 19 Stadtteile oder von Bürgerinnen und Bürgern. Jedes Jahr werden hier solche Ideenwettbewerbe durchgeführt.

Mängelmelder

Fix my Street war der Pionier in Sachen Mängelmelder und diesem Beispiel folgten viele Projekte in Deutschland. Natürlich nur ein begrenzter Ansatz von Bürgerbeteiligung, aber mit vielfältigen Einsätzen.

Zuletzt aktualisiert: 23.01.2015. Dies ist ein Blog Post, der immer wieder mit neuen Beispielen aktualisiert wird. Bitte im Kommentar gerne weitere Beispiele nennen.

Kostenlose Open Innovation Checkliste

comments powered by

***